Zinssatz

Allgemein können Zinsen in zwei unterschiedlichen Arten ausgedrückt werden. Zum einen im Zinssatz und zum anderen im Zinsbetrag. Der Zinssatz ist der in Prozent angegebene Zins und steht für den Preis eines geliehenen Kapitals. Der Zins stellt den Preis für eine zeitlich begrenzte Nutzung eines Vermögensgegenstandes dar. Bekannt sind Zinsen, die das Entgelt für die Nutzung von Geld in einem bestimmten Intervall (zum Beispiel pro Jahr, pro Monat usw.) darstellen.

Zinsen werden vom Schuldner (der Empfänger des Geldes) an den Gläubiger (Bereitsteller des Geldes) für die Bereitstellung eines Kredits gezahlt. Zugrunde liegt in der Regel ein Vertrag. Die Höhe der Zinsen hängt dabei von dem aktuellen Angebot und Nachfrage der Marktteilnehmer ab.

Generell gibt es zwei Arten von Zinsen. Den Habenzins, vom Gläubiger aus gesehen sowie den Schuldzins (auch Sollzins genannt), aus der Sicht des Schuldners gesehen. Desweiteren gibt es verschiedene Arten von Zinssätzen, wie zum Beispiel den Nominalzinssatz, den Realzinssatz oder den Effektivzinssatz.

Zurück zum Kreditlexikon