Tilgung

Unter dem Begriff Tilgung wird die Rückzahlung von Schulden im Geldverkehr verstanden. Eine Tilgung kann bei Krediten, Hypotheken, Anleihen und Darlehen geschehen. Dabei stehen drei Varianten zur Auswahl: Die Tilgung kann auf einmal getätigt werden, in monatlichen Raten oder in unregelmäßigen Abständen.

Bei Krediten oder Darlehen werden in der Regel monatliche Raten verwendet, welche in einem sogenannten Tilgungsplan vermerkt werden. Im Fall der Rückzahlung einer Hypothek oder Anleihe wird normalerweise eine Tilgung in unregelmäßigen Abständen gewählt. Eine solch langfristige Tilgung wird auch als Amortisation bezeichnet. Um einen Kredit zu tilgen, werden Tilgungsträger verwendet (zum Beispiel Sparformen oder Veranlagungsprodukte). Der Tilgungssatz wird allgemein als Prozentsatz angegeben.

Des Weiteren gibt es die Möglichkeit der Tilgungsaussetzung. Das bedeutet, dass Banken die Tilgung aussetzen. Allerdings muss dafür auf den Anspruch aus Bausparverträgen oder Kapitallebensversicherungen verzichtet werden. Während die Tilgung ausgesetzt wird, bekommt die Bank lediglich die vereinbarten Zinsen.

Zurück zum Kreditlexikon