Roll Over Kredit

Als Roll Over Kredit bezeichnet man mittel- bis langfristige Geldanleihen mit flexiblem Zinssatz. Bei anderen Ratenkrediten wird vorab ein Zinssatz festgelegt, welcher während der gesamten Kreditlaufzeit unveränderlich ist.

Der Roll Over Kredit wechselt seine Zinshöhe in vertraglich fixierten periodischen Intervallen mit einem Abstand von einem bis zwölf Monaten. Für den Kreditnehmer wird durch den Roll Over Kredit eine bessere Grundlage für die Kalkulationen geschaffen, da das Zinsänderungsrisiko abnimmt. Falls die aktuellen Marktzinsen sich während der Festzinsperiode ändern, dann wirkt sich dies für den Kreditnehmer nicht auf den zu zahlenden Zins aus. Aber auch wenn der Marktzins sinkt muss der Kunde weiter den vereinbarten Zinssatz zahlen. Ob sich der Kreditzins positiv für den Kreditgeber oder für den Kreditnehmer entwickelt, ist nicht vorhersehbar.

Dem Roll-Over-Kredit liegt ein fixer Referenzzins zugrunde, zu dem noch ein individueller Abschlag hinzu kommt, der von der Bonität des Kunden abhängt. Diese Kreditform wird meist bei Großunternehmen oder bei Staatsgeschäften eingesetzt.

Zurück zum Kreditlexikon