Objektkredit

Bei einem Objektkredit handelt es sich um ein Darlehen, welches ausgegeben wird, wenn ein bestimmtes Objekt finanziert werden soll. Der Begriff kommt vor allem im Bereich der Immobilienfinanzierung vor. Bei diesem Kredit ist das Geld lediglich zur Finanzierung einer speziellen Maßnahme gedacht. Der Kreditnehmer muss nachweisen können, dass mit Hilfe dieses Kredits die Maßnahme auch vollendet werden kann.

Im Gegensatz zum Ratenkredit, bzw. Konsumkredit, ist der Objektkredit günstiger. Allerdings gibt es hier höhere Kreditsummen und längere Laufzeiten. Auch die Zinsen werden für den vorhergesehenen Zeitraum festgelegt. Damit die Kreditgeber eine höhere Sicherheit bekommen, wird bei Objektkrediten eine Grundschuld in das Grundbuch eingetragen. Sollte es dann zu der Situation kommen, dass die Rückzahlung des Kreditnehmers ausbleibt, kann die jeweilige Bank das entsprechende Objekt verkaufen.

Der Staat bietet oftmals Objektkredite zu sehr günstigen Konditionen an. Diese sollen aussichtsreiche Entwicklungen, Forschungen und beispielsweise den Ausbau der Infrastruktur fördern.

Zurück zum Kreditlexikon