Kreditvermittlung

Bei der Aufnahme eines Kredits haben Kreditnehmer grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Entweder, sie beantragen einen Kredit direkt bei einer Bank oder sie schalten einen sogenannten Kreditvermittler ein. Eine Kreditvermittlung vermittelt möglichst schnell Kredite an Interessierte.

Der Vorteil bei einer Kreditvermittlung ist, dass der Kreditnehmer einen guten Vergleich der Kreditangebote geboten bekommt. Der Kreditvermittler sucht anhand der Angaben des Kunden bezüglich Darlehenssumme, Laufzeit, Tilgungskonditionen und weiteren Voraussetzungen den günstigsten Anbieter. Auch für Kreditnehmer, für die eine Kreditaufnahme ein schwierigeres Unterfangen ist (beispielsweise Freiberufler oder Kunden mit keiner makellosen Schufa-Auskunft), ist ein Kreditvermittler sinnvoll, da dieser professionell helfen kann.
Ein Kreditvermittler erhält für jede getätigte Kreditvermittlung eine Provision. Diese kann entweder direkt vom Kreditnehmer übernommen werden oder wird vom jeweiligen Kreditinstitut gezahlt.

Zurück zum Kreditlexikon