Kreditkonsolidierung

Die Kreditkonsolidierung wird auch Umschuldung genannt. Bei dieser handelt es sich um eine Zusammenlegung mehrerer Kredite zu einem neuen Kredit. Dieser Kredit wird dann Konsolidierungskredit genannt. Eine Kreditkonsolidierung ist sinnvoll, wenn sich dadurch die monatliche Belastung verringert, oder die Laufzeit verkürzt. Auch ist die Umschuldung auf einen einzigen Kredit übersichtlicher und vereinfacht die Handhabung, im Gegensatz zu einzelnen Krediten.

Für eine Kreditkonsolidierung sollte man sich zuerst über die Restschuld der laufenden Kredite informieren und ob die Möglichkeit besteht die Schulden sofort abzulösen. Anschließend kann man sich über neue Kredite informieren und die Konditionen für eine Kreditkonsolidierung vergleichen. In jedem Fall sollte die Bank bei der Kreditbeantragung darüber informiert werden, dass es sich um eine geplante Umschuldung handelt. Denn die Bank erfährt sonst über die Schufa von den bestehenden Verbindlichkeiten und könnte einen neuen Kredit eventuell ablehnen.

Häufig lohnt sich eine Kreditkonsolidierung, da hierbei meist bessere Zinssätze für den neuen Kredit geboten werden. Allerdings kann die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung für die vorzeitige Kreditkündigung in Rechnung stellen.

Zurück zum Kreditlexikon