Hypothekenbanken

Eine Hypothekenbank ist eine privatrechtliche Bank, beziehungsweise ein spezielles Kreditinstitut, welches Kredite vergibt, indem es Grundschulden oder Hypotheken einträgt. Solche Kredite werden auch Hypothekarkredite genannt. Hypothekenbanken gibt es bereits seit der Gründung der ersten Bank 1862.

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es über 21 Hypothekenbanken. Grundlage dieser Kreditinstitution ist das Hypothekenbankgesetz, welches allerdings 2005 von dem Pfandbrief-Gesetz abgelöst wurde. Daher hat die Bezeichnung Hypothekenbank heute an Bedeutung verloren. Viele ehemalige Hypothekenbanken sind daher heute Pfandbriefbanken. Der Geschäftsbereich einer Hypothekenbank gliedert sich in zwei Bereiche. Der erste Bereich umfasst die Vergabe von Hypothekendarlehen, der zweite Bereich beschäftigt sich mit Staatskrediten.

Hypothekenbanken haben sich auf die Vergabe langfristiger Kredite spezialisiert und sind vor allem im Bereich der Immobilienfinanzierung von großer Bedeutung. Die finanziellen Mittel beschaffen diese Banken mit dem Verkauf von Pfandbriefen.

Zurück zum Kreditlexikon