Gebäudewert

Der Begriff Gebäudewert bezeichnet den Wert eines Gebäudes ohne das Grundstück. Der Gebäudewert und der Bodenwert sind Grundlage für den Beleihungswert einer Immobilie. Wie der Gebäudewert ermittelt wird, findet man im Bewertungsgesetz (BewG). Beim Gebäudewert wird der Verkehrswert ermittelt, welcher die Grundlage für den Kaufpreis einer Immobilie ist.

Die Ermittlung dieses Wertes ergibt sich aus den Herstellungskosten nach den Baupreisverhältnissen von 1958 und wird dann umgerechnet. Diese Umrechnung erfolgt nach den Baupreisverhältnissen des jeweiligen Ermittlungsjahres. Der errechnete Wert, auch Gebäudenormalherstellungswert genannt, wird schließlich entweder erhöht oder gesenkt. Nach §86 des BewG wird der Wert hinsichtlich des Alters geprüft sowie nach §87 auf die möglichen vorliegenden Schäden und Mängel. Der letztendlich ermittelte Wert wird im Allgemeinen als Gebäudesachwert bezeichnet.

Zurück zum Kreditlexikon