Exportkredit – Export Kredit

Von einem Exportkredit wird gesprochen, wenn es sich um ein mittel- oder langfristiges Darlehen handelt, welches zur Finanzierung von Projekten, Lieferungen oder Dienstleistungen ins Ausland genutzt wird. Durch einen Exportkredit wird die deutsche Wirtschaft gefördert, welche stark auf den Export aufbaut. Der Bund unterstützt damit die Projekte von deutschen Unternehmen im Ausland. Von einem Investitionskredit spricht man, wenn ein längerfristiges Engagement im Ausland finanziert wird. Der Exportkredit kann sich aber auch auf einmalige Lieferungen oder Projekte beziehen.

Durch einen Exportkredit werden wirtschaftliche und politische Risiken des Exportlandes abgedeckt. Investitionskreditgarantien decken jedoch nur das politische Risiko ab. Da in einigen Ländern das Exportrisiko aus politischen und wirtschaftlichen Gründen größer ist, wurde vom Bund die Hermesbürgschaft eingeführt. Dabei handelt es sich um eine Exportkreditgarantie des Bundes. Der Lieferant enthält eine Entschädigung – abzüglich der Eigenbeteiligung – wenn der Importeur Bankrott geht, für den Import nicht ausreichend Devisen vorhanden sind oder die politische Situation sich verschlechtert.

Zurück zum Kreditlexikon