Effektiver Jahreszins – Effektivzins

Als effektiver Jahreszins oder Effektivzins wird der Zinssatz verstanden, welcher die tatsächlichen (jährlichen) Kosten eines Kredits angibt. Beim effektiven Jahreszins kommen zum Nominalzins noch weitere Kosten wie Bearbeitungsgebühren hinzu. Es sind alle Kosten enthalten, welche im Zusammenhang mit dem entsprechenden Kredit entstehen. Der Nominalzins, oder auch Sollzins, gibt dagegen nur die monatliche Zinsbelastung in Prozent wieder.

Der effektive Jahreszins wird durch vier Faktoren bestimmt: Nominalzinssatz, Auszahlungskurs und Tilgung sowie Zinsbindungsdauer. Der einfachste Weg, den Effektivzins zu bestimmen, ergibt sich aus einer festgelegten Formel: Effektivzins = ((Anzahl der Raten * Ratenbetrag – Auszahlungsbetrag) x 24 x 100 %) / ((Laufzeit in Monaten + 1) x Nettodarlehensbetrag).

Der effektive Jahreszins ist sinnvoll, um Kredite verschiedener Banken zu vergleichen, da hier alle anfallenden Kosten berücksichtigt werden. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass nur Kreditangebote mit gleicher Zinsfestschreibungsdauer verglichen werden. In der Bundesrepublik Deutschland ist die Angabe des effektiven Jahreszinses für alle Banken und Kreditinstitute gesetzlich verpflichtend.

Zurück zum Kreditlexikon